Du bist Hochzeitsplaner/in und möchtest

hin und wieder Hochzeiten an einem für dich ganz besonderen Lieblingsort im Ausland planen? 

Wünschst dir, deine Berufung als Hochzeitsplaner/in mit deiner Liebe zur

Toskana, Algarve, Kroatien, Griechenland oder den österreichischen Alpen 

(füge einfach deinen Herzensort ein 😉

zu verbinden? 

Lass mich dir sagen: 

möglich ist es auf jeden Fall!! 

Denn es ist nicht mehr und nicht weniger als eine wunderbare Idee, 

die du nun zum Leben erwecken kannst. 

Ich habe schon viele solcher Ideen gehabt, die mich wahnsinnig glücklich stimmten,

und sie erfolgreich in die Realität umgesetzt. 

Das einzige, was du machen musst, ist

  • es wirklich zu wollen
  • und dann deinen Fokus darauf zu richten. 

Schon rennt das Universum los wie ein kleines Hündchen, dem du einen Stock hinwirfst, und fängt an, alles daran auszurichten, dass dein Wunsch wahr wird. 

So ist das mit Ideen, auf die man sich konzentriert, und mit dem Universum. 🙂

Ich habe hier ja schon öfter davon geschrieben, wie sehr ich mir gewünscht habe, in Italien zu arbeiten, und wie leicht es dann umzusetzen war, als ich endlich anfing, meinen Fokus darauf zu richten. 

Mittlerweile habe ich mir dort ein großes Netzwerk aufgebaut und viele, interessante Kunden in der Toskana. Ich muss mich immer noch kneifen, wenn ich das schreibe, so groß war mal mein Wunsch danach, und so dankbar bin ich noch heute für das, was ich mir selbst dort erfüllt habe. 

Das Gleiche vor zehn Jahren, als ich mich als Deutschlands erste Hochzeitsplanerin für Hochzeiten in Deutschland von Paaren aus dem englischsprachigen Ausland – sogenannte Destination Weddings – selbstständig machte: 

die Idee entstand, als ich gerade frisch verlobt ein halbes Jahr in den USA arbeitete und mir all die tollen Hochzeitsmagazine in die Hand fielen, die es damals dort schon gab. 

Hochzeitsplaner waren dort sowieso schon gang und gäbe, ich selbst wollte unbedingt raus aus dem Job im Büro und mich selbstständig machen, ich liebte es, zu reisen und andere Kulturen kennen zu lernen – und schwupps war die Idee geboren – ich würde mich in Deutschland als Hochzeitsplanerin für Destination Weddings selbstständig machen! 

Zwei Jahre später, plante ich die ersten Hochzeiten auf wunderschönen, traditionsreichen Schlössern und heimeligen Landgütern in Deutschland für Paare aus Australien, Neuseeland, der UK. Vom magischen Moment der Idee zum Abend der ersten Hochzeit, an dem ich mich vor Glück dann wirklich kneifen musste. 

Es hat mir gezeigt, wieviel man schaffen kann, wenn man dranbleibt, und an seinen Traum glaubt.

Es ist möglich, auch für dich.

Und damit zurück zu dem vielleicht für dich noch vagen Wunsch, nicht nur Hochzeiten in deiner Heimatregion zu planen, 

sondern ab und zu auch dort, wo du gerne Urlaub machst? Wo dein Herz jedes Mal so hoch hüpft, wenn du dort wieder Zeit verbringst? 

Hier kommen meine Tipps für dich! (Achtung, Mega-Text) Los geht’s!!!

vorab sei gesagt, dass die Umsetzung natürlich auf deine eigene Verantwortung geschieht – ich übernehme keine Garantie oder Verantwortung 😉

Setze die Intention

Alles beginnt mit der ersten Idee, dem fast schüchternen Wunsch, der bald darauf zum ENTSCHLUSS wird, etwas Neues probieren, anpacken zu wollen. 

Genau dieser Entschluss ist es, der die Sache ins Reale holt. Der dem Wunsch Realität verleiht. Dir Kraft gibt, loszulegen. 

Deswegen ist es nahezu magisch, 

die Intention zu setzen, 

„dass du ab sofort auch Hochzeiten an deinem Lieblingsort planen willst.“ 

Mehr ist es gar nicht. Trau dich! Setze die Intention. Setze es fest. Sieh es als Realität. Und schau, was passiert. 

Du wirst sehen, wieviel Kraft dadurch entsteht, die dir hilft, deinen Traum in die Wirklichkeit umzusetzen. Achte auch darauf, wie sich Türen öffnen, nachdem du die Intention gesetzt hast. Wann Ereignisse eintreffen, die deiner Intention zuspielen (Synchronizität = zeitnah aufeinander folgende Ereignisse, die nicht miteinander verknüpft sind, aber dich alle in die neu eingeschlagene Richtung führen). Du wirst überrascht sein! 

Rede darüber

Der zweite Schritt ist, über deine neue Intention, deinen Wunsch, deinen Plan

zu reden (bzw. zu schreiben). 

Der Welt mitzuteilen, dass du ab sofort auch Hochzeiten in (füg’ deinen Lieblingsort ein)

planen wirst. Kommuniziere es der Welt. Lass sie an deinem neuen Plan teilhaben. 

Egal, wieviel du dort schon organisiert, recherchiert, ein Netzwerk aufgebaut hast oder nicht – kommuniziere deinen neuen Plan. Vom ersten Moment an. 

(Das ist wirklich wichtig! Damit schreibst du es weiter in die Realität! Warte nicht erst, bis du die erste Buchung hast, sondern hol’ die erste Buchung an Land indem du es kommunizierst. Verstehst du?!)

Es ist nämlich unglaublich, was dadurch passieren kann! Ich habe Jahre davon geträumt, in Italien zu arbeiten, dort Hochzeiten zu begleiten. Habe – bevor ich die erste Buchung dort hatte – immer wieder von meiner Liebe zu Italien gesprochen – in Blogposts, auf Social Media etc. – habe regelmäßig hübsche Bilder aus der Toskana gepostet, meine Passion dafür geteilt und von meinem Wunsch erzählt, dort Brautpaare zu begleiten. 

Eines Tages, kontaktierte mich eine Braut, die mir schon seit einiger Zeit folgte. Sie teilt meine Passion. Als sie dann den Antrag bekam, wusste sie, dass ich die Richtige für sie bin, und buchte mich. 

Das ist es, was ich meine wenn ich sage – fang an, deinen Plan + deinen Wunsch zu kommunizieren. Erzähl der Welt von deinem Traum. Die Menschen lieben es, Träume zu erfüllen, zu unterstützen, und gerade durch geteilte Träume können wir uns so sehr mit anderen Menschen identifizieren. Wir alle haben Träume. Wir alle lieben es, Stories von erfüllten Träumen zu hören, und einen Teil dazu beizutragen, dass Träume für andere Menschen wahr werden. 

Also halt dich nicht zurück. Erzähl der Welt von deinem Traum! 

(Das können sein 

  • Posts auf Social Media mit hübschen Fotos von deinem Lieblingsort, im besten Fall sind die Bilder hochzeitsrelevant
  • Nutze hashtags! #weddingingfrance #spainweddingplanner #mediterraneanwedding etc. und tagge deine Bilder mit dem Ort/Region, in der du arbeiten willst
  • füge einen Satz auf deiner About-Seite ein,  in dem du mitteilst, dass du nun auch Hochzeiten in xx planst
  • erstelle eine neue Unterseite auf deiner Webpage, z.B. unter Leistungen, auf der du deinen neuen Service, Hochzeiten in xx zu planen, vorstellst (untermauert mit Bildern)

Schaffe Verbindungen vor Ort

Der nächste Schritt ist – sofern noch nicht geschehen – dass du Verbindungen vor Ort schaffst, soviel wie möglich recherchierst (aber mit Freude, niemals mit Druck!) 

und zu deinem nächsten Besuch an deinem Lieblingsort Zeit einplanst

um Locations vor Ort kennenzulernen, dich mit Dienstleistern zu vernetzen, eventuell Hochzeitsmessen zu besuchen etc. 

Als ersten Start würde ich mind. 3 Tage vorschlagen, die du dir gut durchplanst, um möglichst viel sehen und möglichst viele Dienstleister treffen zu können (aber auch nicht zu viele, denn solche Netzwerk-/Recherchetrips sind anstrengend! – 2 bis 3 Termine pro Tag sind ideal, je nach Entfernung voneinander). Hast du mehr Zeit zur Verfügung, oder kannst innerhalb eines mehrwöchigen Urlaubs an mehreren Tagen Besichtigungen vereinbaren, umso besser.

Auch hier gilt: hol aus diesem Netzwerktrip das Meiste heraus! Mach viele Fotos, die du in den nächsten Monaten teilen kannst, schreib dir Wichtiges auf (man vergisst soviel), und teile den Ausflug mit der Welt! Man weiß nie, wer gerade mitliest oder genau diesen Traum hat – wieder werden sich Situationen ergeben, mit denen du nie gerechnet hättest, und die genau zu deinem Traum passen! Sei einfach offen für alles, was sich ergibt und teile deinen Weg mit der Welt. 

Frag die Dienstleister, die du triffst, nach ihren Lieblingsempfehlungen. Lass dir Kontakte geben. Schreib diese dann an, stell dich vor, bezieh’ dich auf die Empfehlung (they have recommended you to me…)

Bleib in Kontakt

Wieder zuhause, ist es wichtig, dich regelmäßig in Erinnerung zu rufen bei den Locations/Kontakten, die du auf deinem Recherchetrip kennen gelernt hast. 

Ihnen dadurch zu zeigen, „Hey, es war toll, dich kennenzulernen! Und hey, ich bin immer noch da, an meinem Plan hat sich nichts geändert! Ich plane jetzt Hochzeiten in xx! Ich freue mich, mit dir zusammen zu arbeiten!“

Heißt, 

dass du Follow-up Emails schreibst 

(meine Emailvorlagen enthalten z. B. einen ganzen Satz Vorlagen fürs follow-up mit dem kreativen Team)

dass du immer mal wieder auf ihren Socials kommentierst/likest

dass du sie auf deinen eigenen Posts + Bildern  auf Social Media taggst/verlinkst

empfehle sie weiter, mach Werbung für sie, dann tun sie es auch für dich

(wenn sie an einer Kooperation interessiert sind!)

Auch nach dem ersten Recherchetrip, erweitere dein Netzwerk kontinuierlich. 

Plane direkt den nächsten Aufenthalt vor Ort. Das kann in ein paar Monaten oder erst in einem Jahr sein – wichtig ist, dass du dran bleibst. Gedanklich, aber auch in der Kommunikation mit deinem Netzwerk und deinen potentiellen Kunden. 

Die eigene Einstellung

Trete selbstbewusst auf. Beanspruche deinen Platz :- Keine Fee wird eines Tages kommen und sagen, „hiermit bist du nun offiziell Hochzeitsplaner in xx“. Aber du kannst dir deinen Platz selbst schaffen. 

Verinnerliche, dass du deinem Netzwerk vor Ort neue Aufträge bringen wirst (nicht nur, dass sie dich empfehlen 😉

Du schaffst Platz, indem du ihn dir nimmst. Es wird kein Platz einfach so für dich entstehen. Du musst ihn dir nehmen. 

Hab Geduld

Okay,  das ist wohl der schwierigste Schritt von allen! (Vor allem, wenn du so ungeduldig bist wie ich). 

Und ich weiß, du hörst es nicht gerne, wenn du dich gerade wieder von Zuhause/deinem Büro aus an deinen Lieblingsort denkst, davon träumend, nächsten Sommer länger dort zu verweilen, dort Arbeit und Passion verbinden zu können? Aber noch kein Auftrag in Sicht? 

Trotzdem, lass dich nicht entmutigen, wenn es nach ein paar Monaten oder sogar einem Jahr noch nicht soweit ist. 

Hab Vertrauen in dich. Hab Vertrauen in deine Idee. 

Ich habe wirklich noch nie (!) eine Idee gehabt, die, nachdem ich in sie investiert habe, nicht irgendwie aufgegangen ist. Manchmal hat es verdammt lang gedauert. Manchmal hat mich ihre Umsetzung auf eine ganz andere, noch viel brilliantere Idee gebracht. Aber etwas ist immer passiert, auf das ich stolz sein konnte.  Und oft war ich überrascht, wie viel toller sich die Idee in der Realität noch anfühlte, als ich es mir jemals ausgemalt hatte. 

Also hab Geduld. Und noch ein bisschen mehr. Es wird klappen! Die Zeit wird kommen, in der deine Idee aufgeht. 

Vielleicht noch nicht heute, oder morgen, oder nächsten Monat. Dann vielleicht in einem Vierteljahr, oder Jahr. Bleib dran. Hab Geduld!! 

Gib deinem Traum die Chance, die er verdient! 🙂

Hör nicht auf drüber zu reden

Bleib dran an deinem Traum! Mach weiter Marketing in die Richtung deines Traums! 

Teile alles, was du in Verbindung mit deinem Lieblingsort tust, 

schreibe Blogposts, 

stelle einen pdf-guide zusammen, in dem du deine Liebe zu diesem Ort teilst und Tipps für Bräute, die dort heiraten wollen, teilst. 

Du kannst auch eine Facebook-Gruppe für diese Bräute gründen, 

und natürlich immer relevante Hashtags für deine instagram-Posts nutzen. 

Es gibt soviel, das du tun kannst, das dich weiter in die Richtung deines Traums katapultiert. Bleib dran, bleib locker, setze Fuß um Fuß voreinander! 

Zelebriere jeden Erfolg

Dieser Punkt ist das Herzblut deiner Idee. Damit hältst du sie wach und am Leben. 

Ich möchte, dass du auf dem Weg zu deinem Traum vom Hochzeitsplaner im Ausland, 

jeden. 

einzelnen. 

Erfolg. 

feierst. 

JEDEN. 

Ob groß oder klein. 

Du postest das erste Bild von deinem Lieblingsort auf Social Media und jemand kommentiert, dass er diesen Ort auch liebt? Check 

Du hast den ersten Blogpost geschrieben über Hochzeiten an deinem Lieblingsort? Eine neue Page auf deiner Webseite eingerichtet darüber? Check 

Dein Recherchetrip steht bevor, du schreibst neue Kontakte an und vereinbarst erste Termine zu Besichtigungen? Cheeeeck 

Du hast den Recherchetrip erfolgreich absolviert, Kontakte geknüpft, Inspirationen gesammelt, fotografiert was das Zeug hält und das erste Netzwerk aufgebaut? 

Mega-Check! (Well done!) 

Du bleibst dran, obwohl sich bisher noch kein Auftrag ergeben hat? Du glaubst weiter an deinen TRAUM? Check, check, check! 

Eine Location nimmt dich in ihre Dienstleisterliste auf? CHECK!! 

Jemand (egal wer, ob Kollege, Dienstleister oder potentielle Kundin) sagt zu dir, „ich hab gesehen, du planst jetzt auch Hochzeiten in xx, wie cool!“ 

(wohoo, die Welt hat’s kapiert!) Check 

Du erhältst die erste Weiterempfehlung einer Location, die erste Anfrage, eine Hochzeit/Intimate Wedding/an deinem Lieblingsort zu planen?! Aaah, wie toll ist das denn?! Check 

Du wurdest gebucht???!!!! Whaaaat?!!!! Lass die Korken knallen! Aber so richtig! Check! Check!  Check! 

Du hast die erste Hochzeit an deinem Lieblingsort geplant?! OMG, You ROCK so much!!!Jetzt nicht vergessen, dich zu belohnen!! Such dir was aus! Einen Tag frei zum Bummeln/Lesen/einen kreativen Workshop buchen – was auch immer dein Herz sich wünscht, gib es ihm. Wichtig ist, dass du dich so richtig FEIERST, wahoo!      

   – Verstehst du, was ich meine!?

Wenn du jeden noch so kleinen, und natürlich auch jeden großen Erfolg feierst, der dich auf deinem Weg weiter bringt, wirst du dein Ziel erreichen, bevor du dich versiehst! 

Weil du dich auf die Erfolge konzentrierst, statt aufs Schneckentempo. Und das hält deine Idee, deinen Traum am Leben (genau wie die Geduld). 

Zack, ein paar Jahre später (vielleicht auch nur ein paar Monate später, man weiß nie!) ist aus dem Traum Realität geworden. Musst du dich selbst kneifen, weil es so unglaublich ist! Du bist jetzt Hochzeitsplaner an deinem Lieblingsort!

Ein Wort zur Sprachbarriere

Ja, die Sprachbarriere (kann) ein Problem sein. Je nachdem, in welchem Land du tätig sein willst, wie gut du die dortige Sprache (schon) sprichst oder die Menschen dort Englisch sprechen oder ob es noch andere Herausforderungen wie z.B. andere Schriftzeichen gibt. 

Trotz allem möchte ich sagen, selbst wenn deine eigenen Barrieren diesbezüglich noch groß scheinen – wie wichtig ist dir dein Traum? 

Wenn er so groß ist, es wert zu sein, gelebt zu werden, sind solche Barrieren wie auch alle anderen Hürden nie groß genug, um dich von deinem Traum abzuhalten. 

Nur du kannst spüren, wie es um deinen Traum steht. Ob er jede deiner Fasern durchzieht, oder nur oberflächlich existiert, ein ‚nice to have’ wäre. 

Träume sind jede Barriere wert, und lassen sich davon nicht abschütteln. ‚Nice to have’ –Ideen verschwinden bei der ersten Gegenwehr. Egal ob Sprachbarriere oder anderes. Wie groß ist dein Traum?

Realitätscheck

Hier kommt ein kleiner Realitätscheck: Hochzeiten am eigenen Lieblingsort zu planen bedeutet auch, sich die ‚Arbeit’ an den Urlaubsort zu holen. Das musst du natürlich wollen. Meine Meinung dazu ist allerdings: wenn die Liebe groß genug ist, macht es nichts aus. Die Arbeit macht auf jeden Fall noch mehr Freude! Und dafür, dir am Lieblingsort genügend Freizeit einzuräumen – bist NUR DU verantwortlich. Okay? Okay!

Reisetage! Vorbereitung, Nachbereitung…

Wenn du immer nur für ein paar Tage an deinem Lieblingsort verbringst für eine Hochzeit (statt gleich mehrere Wochen/Monate dort zu verbringen), dann fallen natürlich pro Aufenthalt Reisetage an, die auerdem ihre Vorbereitung und Nachbereitung brauchen. Vielen wird das nach kurzer Zeit zuviel. Ich glaube, dass man dazu ‚geboren’ sein muss. Den Trubel, die Energie des Reisens, des Umherschwirrens lieben muss. Wenn du das tust, ist es genau das Richtige für dich. Aufpassen auf dich und dir genügend Erholung einplanen solltest du trotzdem! 

Es wird Hürden geben

Siehe auch bei Geduld + Sprachbarrieren. 

Hürden gibt’s auch in Bezug auf Regularien, die einzuhalten sind, etc. Informiere dich, halte Regeln ein, aber lass dich dadurch nicht von deinem Traum abhalten. Sieh es einfach so, dass Hürden normal sind, und es meistens eine Lösung gibt. Wenn du es genug willst, dein Traum groß genug ist, werden die Hürden immer kleiner sein als dein Traum. 

Wichtig: check die Regularien und Gegebenheiten vor Ort. Jedes Land hat andere Regeln. EU-Länder bieten EU-Bürgern eine wahnsinnig große Freiheit, steuerliche Regeln und eventuell Vorgaben zum Gewerbe musst du natürlich beachten und einhalten.

Lass dich außerdem von einem Steuerberater, der mit internationalen Klienten arbeitet und weiß, worauf man achten muss, beraten. 

Ich wünsch dir ganz viel Erfolg! Von Herzen! Und wenn du eine Frage dazu hast, schreib mir! 

P.S. Mehr solcher Inspirationen für dich als Hochzeitsplaner/in?! Teile ich regelmäßig in meinen Newslettern, melde dich HIER an und lade dir gleich noch eines meiner E-books herunter.