Aus der Beschäftigung in die Selbständigkeit als Hochzeitsplaner

 

Ich weiß, dass einige von denen, die hier mitlesen, noch nicht als Hochzeitsplaner/in selbstständig sind

 

jedoch den Wunsch haben, ihre aktuelle Arbeit zu kündigen

ihrer Leidenschaft für Hochzeiten zu folgen

 

und selbstständig zu sein

frei zu sein,

machen zu können, WAS DU WILLST.

 

Regelmäßig bekomme ich Emails, in denen ich gefragt werde,

ob ich nicht irgendeinen Rat hätte?

 

Zuerst mal hab ich einen ganz praktischen Rat:

wenn du gerade noch sehr darunter leidest, angestellt zu sein,

für einen Arbeitgeber zu arbeiten –

gefangen in einem Job, der dich nicht glücklich macht,

noch gebunden an Arbeitszeiten, Stechkarte und Mittagspausenzeit –

 

dann sieh’ es doch mal so:

DEIN ARBEITGEBER IST DEIN ERSTER ZAHLENDER KUNDE.

 

Er ist nicht dein Boss, sondern dein erster zahlender Kunde.

Du bist frei. Du kannst jeden Tag aufs Neue entscheiden, ob du weiter ihm deine Leistungen anbietest, oder nicht.

Was deine Regeln sind für die Zusammenarbeit, dafür, dass du ihm deine Leistungen anbietest.

Wieviel deine Leistungen kosten.

 

Dieser kleine Switch im Kopf hilft vielen, die letzten Monate im Angestelltenverhältnis

>>> bereits als die ersten Monate ihrer Selbstständigkeit zu sehen.

 

Wir sind viel freier, als wir denken. Wir müssen uns unsere Freiheit nur immer wieder bewusst machen 😉

 

 

Der nächste Rat, den ich dir geben möchte,

wenn du dich wirklich als Hochzeitsplane selbstständig machen möchtest?

Nimm deine Träume ernst.

Sie sind das Wichtigste, das du hast.

Sie sind keine Luftschlösser, Wolkenkuckucksheime, Fantasien, kein Blaues vom Himmel

– sie sind die Vision, des Lebens, dass das Universum tatsächlich für dich vorgesehen hat.

Deine Träume sind dir – und nur dir – gesendet worden, damit du sie in die Tat umsetzt.

Lass dir ja nicht einreden, sie wären es nicht wert, sie wären zu unrealistisch, so nicht umsetzbar, niemals möglich für dich.

Du bist zu so viel mehr fähig, als du dir jetzt überhaupt vorstellen kannst.

Du lässt dich nur bisher mehr von deiner Angst, von deinem Sicherheitsgefühl leiten lassen, als von deinen Träumen.

 

Weil wir es einfach nicht gelernt haben, auf unsere Träume zu hören.

Wo auch? Bisher hab ich noch nicht davon gehört, dass es ein Schulfach

Traumerfüllung’ gäbe.

Die Gesellschaft ist darauf nicht eingerichtet.

 

Also?!

 

Musst du schon selbst dafür sorgen, dir deine Träume zu erfüllen.

Nur du kannst das, nur du bist dafür verantwortlich,

niemand sonst.

 

 

Was du in all deiner Angst vielleicht noch nicht realisiert hast:

 

deinen Träumen nicht zu folgen,

ist unendlich viel teurer als ‚das bisschen Geld’

(ich muss hier natürlich übertreiben, damit die Message wirklich rüberkommt),

das du in deinem Job verdienst.

Es kostet dich viel mehr.

Es kostet dich dein Selbstvertrauen,

deine Kreativität,

deinen Mut, Dinge tatsächlich anzupacken

UND DEN UNBEZAHLBAREN STOLZ + DIE IMMENSE ERFÜLLUNG

DIE DU JEDEN TAG SPÜRST WENN DU ES ENDLICH GETAN HAST

WENN DU ENDLICH AUF DEINEM (!!!)  WEG ANGEKOMMEN BIST

(statt auf dem Weg, den die Gesellschaft so schön vorgibt)

Es kostet dich eventuell sogar deine Freude am Leben.

Es kostet dich, knallhart ausgedrückt, DEIN LEBEN.

 

Denn die Uhr, die tickt.

Wenn du nicht bald, oder nie, den Absprung schaffst,

…irgendwann… stehst du da,

bubble-wrapped in der Bitterkeit, der Enttäuschung über dich selbst,

dass du zu dem Leben, das hätte deine süße Realität,

deine Traumerfüllung, sein können,

jeden neuen Moment wieder NEIN gesagt hast.

Irgendwann wird nicht mehr so viel Zeit übrig sein, JA zu sagen.

Vielleicht gar keine Zeit mehr.

 

Und wenn wir mal nur beim Geld bleiben:

in der Selbstständigkeit, hast du potentiell SO! VIELE! CHANCEN!

viel, viel mehr Geld zu verdienen, als im Angstelltenverhältnis.

Dabei kommt es natürlich drauf an, wie du dein Business, deine Business(es), langfristig aufbaust.

In welcher Preisstruktur du dich ansiedelst (low-cost? / high-ticket?

– was viel mit dem eigenen Wert zusammenhängt)

ob du time-for-money oder passive income wählst

ob du ‚nur’ ein Business hast, oder dich traust, später weiter in die nächsten Ideen zu investieren

ob dein Mindset business owner oder eben entrepreneurial ist.

Ob du konstant Neues wagst, dich weiterentwickelst, dich von anderen Entrepreneurs inspirieren lässt und andere selbst inspirierst,

ob du mitmischst,

ob du dich traust, GROSS ZU DENKEN, UND IMMER GRÖSSER,

ob du kapierst, dass jegliche Grenzen, die du siehst, nur in deinem Kopf bestehen,

 

oder ob du mit deinem Business einfach dein jetziges Angestelltenverhältnis ersetzt

(mal vom Ausmaß her gesehn).

 

 

Ich kann jedenfalls nur sagen: JUMP!!!

Wenn du es wirklich willst!

Es wird möglicherweise viel härter, als du dir jetzt vorstellen kannst

(aber auch das hat im Grunde viel mit Mindset zu tun)

es wird ganz anders, als du jetzt denkst,

du wirst andere Entscheidungen treffen, als du jetzt glaubst,

du wirst die Richtung immer wieder wechseln,

du wirst auch mal in dir zusammenfallen, vor Erschöpfung, vor Verzweiflung,

vielleicht, oder sogar sehr wahrscheinlich in den ersten Jahren auch,

weil das Bankkonto leerer ist, als es dir lieb ist,

ABER du wirst letztlich in jeder Sekunde deiner Seele folgen.

UND DAS IST DAS SCHÖNSTE GEFÜHL EVER.

 

 

Was dich noch zurückhält? Ist deine Angst. Dein Sicherheitsbedürfnis.

Stell dir ein Leben – dein Leben – vor, ohne diese Angst.

Wie würde es aussehen? Stell dir jedes Detail dieses neuen Lebens vor.

Und dann lauf los, Schritt für Schritt, in genau dieses Leben.

Was du auf jeden Fall zurücklassen solltest im alten Leben?

Ist diese Angst.

 

Als Selbständiger geht man Risiken ein. Man wagt was.

Wenn du das nicht schaffst, guess what?!

Vielleicht ist es dann einfach nix für dich.

Vielleicht ist es nur ein schöner Traum, aber eben nicht DER,

den das Schicksal für dich vorgesehen hat.

Wissen, kannst nur DU das. Tief in dir drin spürst du es,

bekommst du die Antwort darauf.

 

(Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass, je mehr du jetzt gegen meine Worte rebellierst: umso mehr ist dieser Traum für dich bestimmt. Manchmal braucht es nur jemanden im Leben, der einem den Traum wieder wegnehmen will, um sich klar zu werden, dass es das ist was man will ; – )  #youarewelcome

 

Aber wenn du spürst, dass dieser Traum

von der Selbstständigkeit in der Hochzeitswelt

tatsächlich DEINER,

der für dich bestimmte, ist?

 

Dann warte nicht zu lange.

Lauf einfach los.

Dein Weg wird sich dir zeigen, sobald du läufst <3

 

 

Christine xx

 

P.S. Die START-UP! SESSION!!!

Du willst dich selbstständig machen als Hochzeitsplaner/in, willst auch eine Hochzeitsplanungsagentur gründen, endlich dein eigener Boss sein, selbstbestimmt arbeiten in dieser kreativen, bunten Branche – aber kommst irgendwie nicht in die Pötte? Hängst immer noch im Angestelltenverhältnis fest? Die Angst hält auch dich zurück? Dafür hab ich mir die START-UP! SESSION ausgedacht! Eine Coaching-Session voller Power + Motivation, wenn dein Herz eigentlich schon sagt: GO!!  aber du merkst, dass dich noch etwas zurückhält, es zu wagen, und du noch einen letzten Anschub brauchst! Schreib mir ne Mail, wenn sich die START-UP! SESSION für dich spannend anhört und ich schick dir mehr Infos. Freu mich von dir zu hören!

Und: du kannst das! 🙂