Fragst du dich manchmal, ob du mittlerweile zu alt bist für die Hochzeitsplanung, ob du noch ‚mithalten’ kannst mit jüngeren – in Bezug auf den coolen Style, die neuesten Entwicklungen, die Schnelligkeit und Schnellebigkeit der Branche? Ob Bräute von dir – in deinem Alter – noch was von dir wissen wollen? 

Diese Frage kam in einer meiner letzten Coaching-Sessions mit einer Hochzeitsplanerin auf, und sie hat mich nicht mehr losgelassen, denn die Idee, dass Alter in irgendeiner Weise eine Hürde sein könnte, ist so gar nicht meine. 

Meine Antwort auf diese Frage, will ich dir heute schreiben.  Für den Fall, dass du dich auch manchmal fragst, ob du zum Hochzeitsplaner das richtige Alter hast…

übrigens: ich hab mir dabei auch Gedanken um den umgekehrten Fall gemacht… was ist, wenn du dich noch zu jung, unerfahren fühlst? All das… heute, hier 😉 

Und lass’ dir im P.S. nicht die Chance auf’s SOS-Paket entgehen, das ich noch diese Woche wieder aufgelegt habe, nach dem Riesenerfolg im letzten Juni! Wenn du zurzeit nichts mehr als ne große Portion Schwung bräuchtest, um (besonders mit Corona) wieder in Gang zu kommen, dann…. naja, lies’ einfach selbst…… im P.S.!

Also! Let’s start! Spielt Alter eine Rolle in der Hochzeitsplanung? Wird man eventuell seltener gebucht, weil man von Bräuten als ‚zu alt’ empfunden wird? 

Meine Antwort darauf ist: NÖ. Jedes Alter hat wesentliche Vorteile gegenüber anderen ‚Altern’. Und die gilt es zu nutzen. In jedem Alter. 

 

Ein Journal Prompt für dich: 

schreib dir 10 Dinge auf, die du als ältere/r, erfahrenere/r Hochzeitsplaner/in mitbringst, die jüngere Planer bereits gerne hätten. Von was würden sie profitieren? Von was profitieren deine Paare, aufgrund deines Alters und deiner Erfahrung? 

Mir fallen da ein…

  • dich bringt so schnell nichts mehr aus der Ruhe
  • deine Erfahrung ist ein großer Schatz
  • du weißt immer, wo du was herkriegst
  • deine Connections sind über Jahre so fest zusammengewachsen, dass du schneller ans Ziel kommst als am Anfang
  • du bist aus deiner Region einfach nicht mehr wegzudenken
  • du bist ein Name, eine Institution, wenn es um Hochzeiten geht
  • niemand macht dir mehr was vor
  • du musst nicht alles 1000x durchdenken… jedes Kennenlerngespräch, jeden move, jedes Moodboard… im Gegenteil, deine moves sitzen. Du weißt was du willst, du weißt, wie du es bekommst, wie du da hingelangst, wo du hinwillst
  • ein Problem taucht auf? Du weißt mittlerweile, dass du jedes gelöst kriegst
  • du wirst für deine Paare zu einer Löwin / einem Löwen wenn es darum geht, für sie was durchzuboxen und ihre Träume wahr zu machen
  • außerdem weißt du, dass nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird – Dinge, die dich noch vor Jahren nicht hätten schlafen lassen, verändern heute deinen Puls nicht mehr
  • du hast dutzende, hunderte Hochzeiten auf dem Buckel 😉 du weißt, dass jede Hochzeit zwar ein außergewöhnliches Event ist, aber nichts, weshalb du komplett ausflippen musst

(Gott, wenn ich daran denke, wie aaaaaauuuuufgereeeeeeeeeegt ich vor meiner ersten Hochzeit war… ich hab fast die ganze Nacht kein Auge zugemacht. Akribisch meine Listen durchgeschaut, Zeitpläne gecheckt… Diese Verantwortung, die ich spürte, die Anspannung den ganzen Tag… das war schon immens… zu immens… das ist genau das, was ich meine… mit der Erfahrung und dem Alter kochen die Dinge nicht mehr so hoch… und das kann viele Vorteile haben)

Naaa… Welche 10 Dinge sind dir eingefallen? Fühlst du dich schon besser? 

Jetzt machen wir noch die umgekehrte Übung: Für den Fall, dass du glaubst, die Jüngeren zögen an dir vorüber… Dann schreib dir 10 Dinge auf, die du dir von Jüngeren locker und einfach abschauen kannst…

Und, was fällt dir ein?

Affinität, Neues offen anzunehmen

Wandlungsfähigkeit

Social Media Rockstars

die Lockerheit, mit der Dinge adaptiert werden

die Infusion an neuen, coolen Ideen, die jemand mitbringt, der aus anderen Branchen quereinsteigt…

Sinn dieser Übung ist es, dir klarzumachen, dass es nichts Weltbewegendes ist, was die Jüngeren mitbringen. Wenn dir etwas davon fehlt, dann eigne es dir an… kümmere dich darum, darin besser zu werden… aber rede dir nicht ein, dass das nur die Jüngeren von uns können 🙂

Außerdem! Ganz wichtiger Punkt! 

Hast du dir schonmal überlegt, zu welchem Hochzeitsplaner sich ältere Bräute und Paare wohl tendenziell mehr hingezogen fühlen? Paare, die vielleicht nach langer Partnerschaft erst mit 50 heiraten, oder wo die Partner schonmal verheiratet waren? Dann finden sie dich, sehen, du hast ihr Alter, lesen noch dazu auf deinem Profil, dass du vielleicht selbst gerade das zweite, oder dritte Mal geheiratet hast? Lesen, wie toll das war? Noch dazu finden sie dich super sympathisch. Was glaubst du, bei wem sie sich mehr aufgehoben fühlen, bei einer mitt-20-er Planerin, die den coolsten Webauftritt oder Messestand hat, oder bei einer mitt-50-er Planerin, die sie super versteht, all die Gefühlslagen, die man bei einer zweiten Eheschließung durchgeht, vielleicht sogar noch die familiären Herausforderungen, die ups und downs, das Verständnis für den Neuanfang, für das Aufflammen und Glücklichsein über die neue Liebe… na… welche Planerin wird wohl gebucht? 

(das ist übrigens auch ein Grund, warum es so wichtig ist, auch mal Persönliches von uns zu teilen – weil wir Menschen uns darüber connecten, darüber Verbindungspunkte finden, die uns einander näher fühlen lassen… im Marketing sagt man know-like-trust Faktor dazu…) statt zu verstecken, dass man selbst Single, geschieden, das dritte Mal verheiratet ist… es offen kommunizieren, und damit Verbindungen schaffen – mit den Paaren, die durch diese Verbindungspunkte zu Traumpaaren werden – weil einfach alles stimmt – diese Chance erhältst du nur, wenn du etwas von dir teilst.)

Und das soll jetzt gar nicht heißen, dass jüngere Planer/innen im Nachteil wären… es soll nur deutlich machen, dass jede Situation individuell ist und dass du immer Vorteile genießen kannst – wenn du dich auf sie einlässt – und überall Nachteile sehen kannst.

Öffne dich dafür, die Dinge anders zu sehen. Schau mit Offenheit, Positivität, Faszination, Inspiration und Vielfalt auf andere Planer/innen. Da ist keine Differenz aufgrund des Alters, schon gar keine Konkurrenz

da sind nur tausende Möglichkeiten, die sich für dich entfalten, weil du im besten Alter bist, für das was du gerade machst und machen möchtest. 

Was aber, wenn du fühlst, konditionell nicht mehr so fit zu sein wie früher? 

Mag sein, dass das Alter tatsächlich irgendwann körperlich einschränkend wirkt. Aber kannst du darum nicht drumherum arbeiten, wenn du das andere – die Planung, die Hochzeitswelt, das Wahrmachen einer Vision, die Zusammenarbeit mit den Paaren und deinem Netzwerk… weiterhin genießt… dann schau’ wie du dich so stärken kannst, dass deine körperlichen Einschränkungen dir nicht im Weg stehen. Es ist doch nichts Schlimmes dabei, deine Stundenzahl und Anwesenheit am Hochzeitstag aufs Wesentliche einzuschränken. Dich von einem Team unterstützen zu lassen, eine/n Assistentin/en mitzunehmen. Nicht mehr jedes Wochenende auf einer Hochzeit zu stehen. Mehr auszuwählen, welche Aufträge du annnimmst (nach Traumkunden-Appeal, nicht nach Umsatzpotential!). Nichts Schweres mehr zu heben. Bei körperlichen Aufgaben um Hilfe zu bitten. Neue boundaries zu setzen. Selbstfürsorge an die erste Stelle zu setzen. Auf dich zu achten. Das ist doch alles gut. Die Frage ist eher: willst du sie überhaupt noch machen, die Hochzeitsplanung? Wenn du auf diese Frage sofort mit einem JA!!! antwortest…

dann ist Alter das Letzte, das dich davon abhalten sollte <3

Und noch ein praktischer Tipps, die ich meiner Coaching-Kundin mitgegeben habe: 

halt mal die Augen offen für Menschen, die in höherem Alter weiterhin ganz in ihrer Passion aufgehen oder aufgingen

Iris Apfel… Martha Stewart… Helen Mirren… Lagerfeld… Richard Branson… wer fällt dir ein? Wer inspiriert dich, in hohem Alter?

Lass dich von ihnen inspirieren, mitreißen, aufbauen! Kleb dir ein Moodboard an den Schreibtisch mit ihren Porträits, die dich daran erinnern, dass für etwas zu stehen im Alter cool, sexy, inspirierend, Vorbild ist!

Und dann lies’ mindestens zwei Biografien von genau solchen Menschen. Menschen, die auch im Alter noch beeindrucken

(ich les’ grad den zweiten Teil der Biografie von Richard Branson, was für eine coole Socke, der Typ. Da freut man sich aufs Älterwerden!)

Und noch was: 

ab sofort heißt deine neue Lieblings-Affirmation

„Ich bin immer im besten Alter“

und

„Mein Alter ist das beste, das ich mir wünschen könnte“

Denk immer dran: die Welt braucht dein Talent. Es ist dein Geschenk an die Welt. Beschenke uns reich damit. 

Was uns mit dir verbindet, sind deine Geschichten. We don’t care about your age. Tell us your stories, so we can fall in love with you.

P.S. was ist, wenn du dich noch zu jung, unerfahren fühlst? Dann kannst du die Übungen + Journal Prompts genauso machen – nur eben umgedreht für deinen Fall. Du kannst dich genauso inspirieren lassen von älteren Planern und genauso für sie und Paare eine frische Quelle der Inspiration sein. Jedes Alter bringt tausende Möglichkeiten mit sich für dich <3

 

P.P.S. Du bist noch nicht zu meinem Newsletter angemeldet? Du weißt nicht, was du verpasst, denn sie sind voller Tips für angehende + bereits erfahrene professionelle Hochzeitsplaner/innen (jeden Alters! 😉 Doch nicht nur das: meine Emails, sind eine Erfahrung. Sie werden dich immens inspirieren, dich aufbauen und motivieren, deinen Weg als Hochzeitsplaner/in zu finden & zu folgen. Willst du auch? Bist herzlich eingeladen! Meld dich HIER an!